Schwindel, ganzheitliche Therapie in Köln

Schwindel kann viele Ursachen haben. Verspannte Nackenmuskulatur kann Schwindelanfälle auslösen. Bei hartnäckigem Schwindel behandeln wir in unserer Praxis in Köln am Gürzenich die Halswirbelsäule mit ganzheitlichen Methoden. Dabei arbeiten Arzt, Physiotherapeuten und Osteopathen eng zusammen. Lagerungschwindel und Drehschwindel können durch Blockaden an der Halswirbelsäule ausgelöst werden. Mit einer gründlichen sportärztlichen Untersuchung kann man diese Form des Schwindels erkennen und therapieren.

Bei hartnäckigem Schwindel die Halswirbelsäule untersuchen!

Der cervikale Schwindel, aufgrund einer Störung der Halswirbel ist eine häufige Ursache für Schwindelanfälle und geht häufig mit Kopfschmerzen und Übelkeit einher. Häufig wird der Schwindel durch Halswirbel nicht ausreichend untersucht. Schwindel Ursachen am Ohr oder neurologischen Ursachen für Schwindel sind zwar sehr viel häufiger anzutreffen, erklären aber in vielen Fällent nicht die Schwindelursache. Dann sollte man an die Halswirbelsäule als Ursache für den Schwindel denken. Dabei ist der Schwindel der Halswirbelsäule gut zu behandeln und hat gute Chancen sich vollständig zurück zu entwickeln, wenn er rechtzeitig entdeckt und konsequent behandelt wird. Schwindel der Halswirbelsäule kann bei muskulären Verspannungen im Bereich der oberen Halswirbelsäule auftreten. Der Schwindel entsteht durch eine Fehlhaltung und massive Druckerhöhung in der Muskulatur des Halses und des gesamten Schulter Nacken Bereiches. Der Patient klagt dann über Dreh-, Schwankschwindel, leichte Gangunsicherheit oder ein gestörtes Lagegefühl im Raum aufgrund des Schwindels. Gleichzeitig sind neben dem Schwindel meist leichte Einschränkungen der Beweglichkeit des Halses und des Kopfes vorhanden, die Muskulatur der Halswirbelsäule und des Schulter Nacken Bereiches ist schmerzhaft verspannt.

Ursache für Schwindel

Anfälle kann eine Irritation durch Einengung der Arteria vertebralis sein, einer kleinen Arterie, die jeweils durch einen knöchernen Kanal links und rechts in der Halswirbelsäule verläuft. Diese beiden Halswirbelsäulenarterien versorgen zusammen mit den großen Halsgefäßen seitlich am Hals, den Carotiden, das Gehirn mit sauerstoffreichem Blut. Bereits leichte Schwankungen im Versorgungskreislauf der beiden Halswirbelsäulenarterien kann zu den Schwindelgefühlen führen.

Eine muskuläre Ursache ist schnell und leicht zu diagnostizieren. Auch Bandscheibenvorfälle der Halswirbelsäule können Schwindelanfälle auslösen. Schwieriger ist die Diagnose bei Blockaden der oberen beiden Halswirbelkörper, dem Atlas und Axis. Gefügelockerungen, Instabilitäten des Bandapparates und häufig wiederkehrende Blockierungen können hier ebenfalls eine Ursache für Schwindel sein. Eine weitere Ursache für Schwindel sind Verletzungen der Halswirbelsäule. Häufige Verletzungen sind die Schleudertraumata bei Auffahrunfällen.

Schwindel und HWS-Schleudertrauma

Schwindel ist ein häufiges Symptom für die Insassen eines PKW nach einem Auffahrunfall. Durch die peitschenschlagartige Bewegung des Kopfes kommt es zu sehr hohen Beschleunigungskräften, die auf die obere Halswirbelsäule und den Hinterkopf einwirken. Ein HWS-Schleudertrauma ist Auslöser für den Schwindelanfall. Der komplexe Bandapparat, welcher den Kopf mit der oberen Halswirbelsäule verspannt und die zahlreichen kleinen Muskeln können dabei geschädigt werden, was eine Instabilität zur Folge haben kann. Verantwortlich für ausreichende Stabilität sind hier die Alarbänder oder Flügelbänder. Sie haben die Aufgabe den Kopf und die Halswirbelsäule in einer Art Balance unter Spannung zu halten. Ein Schleudertrauma kann zu Verletzungen der Alarbänder führen. Sie reichen von Dehnungen und Zerrungen bis hin zu Zerreissungen.

Die Diagnose ist nicht einfach. Bei anhaltendem Schwindel sollte nicht nur eine normale Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule in zwei Ebenen gemacht werden, oder eine Kernspintomografie, sondern zusätzlich eine Funktionsaufnahme. Das sind Aufnahmen in Vorneigung und Rückneigung des Kopfes. Erst mit Hilfe dieser funktionellen Aufnahmen entweder als klassische Röntgenaufnahme oder als funktionelle MRT-Bilder ist die Diagnose einer Alarbandverletzung nach einem HWS Schleudertrauma sicher zu stellen.

Andere Ursachen für Schwindel

Schwindel kann durch Störungen des Gleichgewichtsgefühls ausgelöst werden, wenn die Informationen der am Gleichgewichtsgefühl beteiligten Organe nicht übereinstimmen. Liefert das Auge andere Informationen als das Innenohr, dann entsteht Schwindel. Jeder Brillenträger, der eine neue Gleitsichtbrille trägt, kenn diesen Schwindel. Die Ursache ist hier eine nicht übereinstimmende Information von Auge und Innenohr. Hat sich das Gehirn nach einiger Zeit an diesen neuen Seheindruck gewöhnt und speichert ihn als normal ab, verschwindet auch meist der Schwindel. Auch das Innenohr mit seinem komplexen Vestibularapparat kann eine Ursache für Schwindel sein. Es gibt ein Gleichgewichtsorgan für auf und abwärts Bewegungen, die Linearbeschleunigung und das bekanntere Bogengangsorgan für die Drehbeschleunigung. Ist eine der Organe in seiner Funktion gestört kommt es zu Schwindel. Schwindel kann ebenso durch Entzündungen des Gleichgewichtsnerven ausgelöst werden, durch neurogene Tumore,oder Durchblutungsstörungen. Auch Depressionen und Angststörungen können Auslöser von Schwindelanfällen sein.

Symptome Ursache Therapie

Lagerungs-
schwindel

Drehschwindel
Übelkeit
Erbrechen
altersbedingte
Otholithen-
ablösung
HNO-Arzt,
Epley-Manöver

Vestibular
schwindel

Schwindelattacken,
Schweißausbruch,
Tachykardie,
Kollaps
Erkrankung des
Innenohres
HNO-Arzt

HWS-Schwindel

Schwindelattacken,
zusätzlich oft Nacken- und
Schulterschmerzen
Verschleiss der Halswirbel,
Durchblutungs-
störung der
A. vertebralis
sportärztliche Behandlung,
Akupunktur,
Krankengymnastik


Diagnose von Schwindel

Mehr als bei anderen Erkrankungen ist beim Schwindel die interdisziplinäre Zusammenarbeit erforderlich. Hals-Nase-Ohrenarzt, Neurologe, Orthopäde und Augenarzt immer mit in die Diagnose eingebunden werden. Schwindel gehört mit zu den häufigsten Krankheitsbildern und die möglichen Ursachen sind vielfältig. Der Koordination aller ärztlichen Fachdisziplinen kommt daher eine wichtige Aufgabe zu. Mit modernen technischen Verfahren ist eine Schwindeldiagnostik heute schnell und sicher möglich.

Therapie bei Schwindel

So vielfältig wie Ursachen für Schwindel so unterschiedlich kann sich auch die Therapie gestalten. Wir behandeln Schwindel hier in Köln am Gürzenich mit ganzheitlichen Methoden.

Nach einer sicheren Diagnose werden wir in enger Absprache mit Ihnen ein Therapieprogramm erarbeiten, daß sich gezielt gegen die Ursache des Schwindels richtet. An der Behandlung gegen Schwindel können auch mehrere ärztliche Fachdisziplinen beteiligt werden, z.B. Ohrenarzt oder Neurologe.

Wir beraten Sie gerne persönlich zum Thema Schwindel. Telefon 0221 / 257 99 33. zurück zum Seitenanfang